Logo12.gif (2117 Byte)

Presse/News


 

Februar 2002

Schäfer in Glanzform 25.02.02
Titel für Hartmann 25.02.02
Starke Michaela Schedler 25.02.02
Sieg für Tamara Schulz 17.02.02
Hammerstarke Frauen 11.02.02
Deutsche Winterwurf-Jugendmeisterschaften
Fünf Teilnehmer - vier Medaillen - drei Titel
10.02.02
Zweimal Silber in der Halle 10.02.02
Großer Lauf von Michaela Schedler 10.02.02
Weiter mit Zimmer und dem bewährten Team (für "Leichtathletik") 08.02.02
Rhoden scheitert an EM-Norm (für "Leichtathletik") 03.02.02
Silber für Marion 03.02.02
Ulrikes Höhenflug 03.02.02
Weiter mit Zimmer 03.02.02
  
 
Weiter mit Zimmer
Karlsbrunn (hg). Bei der Generalversammlung des Saarländischen Leichtathletik-Bundes, SLB, wurde der Vorstand um Präsident Werner Zimmer überwiegend einstimmig für weitere zwei Jahre wieder gewählt. Neu im Team sind lediglich Kugelstoßrekordler Dr. Frank Krämer als Sportarzt und sein Vater Dr. Gerhard Krämer als Rechtsauschuss-Vorsitzender.
   
Ulrikes Höhenflug (+Zahlen)

Ergebnisliste

Saarbrücken (hg). Für die herausragende Leistung bei Schüler-Hallenwettkämpfen an der Sportschule sorgte Ulrike Kartes von der LSG Saarlouis: Die 15-Jährige steigerte sich im Hochsprung um sechs Zentimeter auf sehr gute 1,66 Meter. Der erst zwölf Jahre alte Trin Iamjarun vom TV Naßweiler imponierte über 60 Meter mit 7,79 Sekunden und im Weitsprung mit 5,76 Metern.
 
Silber für Marion
Chemnitz (hg). Bei den Hallenmeisterschaften der süddeutschen Leichtathleten war Marion Hassel vom SV Saar 05 erfolgreichste Saarländerin: Die 20-Jährige holte sich über 200 Meter in neuer persönlicher Bestzeit von 24,42 Sekunden die Vizemeisterschaft. Vierte Plätze gab es für Sandra Abel, LC Rehlingen, über 60 Meter in 7,76 Sekunden und für Hassels Klubkameradin Stephanie Hort im Weitsprung mit 6,01 Metern.
 
Rhoden scheitert an EM-Norm (+Zahlen)
Gersweiler (3.2.). Nachdem 2001 der Weißrusse Andrej Chubsa beim 14. Hallen-Meeting um den BMW-Hochsprung-Cup des TuS Ottenhausen mit 2,25 m Meetingrekord erzielte, stellten diesmal gleich drei Springer den Rekord ein: Chubsas Landsmann Alexander Veryutin, der sich um drei Zentimeter steigernde Franzose Joan Charmant und Tomas Janku aus Tschechien, der - allein im Wettbewerb nach Verzicht auf die 2,27 m, an denen die anderen hängen blieben - die anschließenden 2,30 m (noch) nicht schaffte. Zuvor war auch Christian Rhoden daran gescheitert, nach DLV-Jahresbestleistung von 2,23 m die EM-Norm von 2,27 m zu bezwingen. Mit 2,23 m erzielte der 19-jährige Franzose Mikael Hanany neuen Jugend-Landesrekord.
  
Weiter mit Zimmer und dem bewährten Team
Karlsbrunn (1.2.). In einer harmonischen, rund zwei Stunden dauernden Generalversammlung hatten die Delegierten aus 42 Vereinen keine Probleme, das bewährte Vorstandsteam des Saarländischen Leichtathletik-Bundes für zwei weitere Jahre im Amt zu belassen.
Nachdem auf Initiative von Breitensportwart Wolfgang Hahn "sein" einheimischer gemischter Chor den Saal eingestimmt hatte, verliehen der alte und neue Präsident Werner Zimmer und der wenige Tage zuvor 90 Jahre alt gewordene SLB-Ehrenvorsitzende Karl Brosius - Hans Herzer fehlte diesmal wegen einer leichten Erkrankung - die SLB-Ehrenmitgliedschaft an Zimmers Vorgänger Günther Becker, der den saarländischen Verband von 1992 bis 2000 geführt hatte. Daneben gab es DLV-Gold für den langjährigen Kampfrichter Otto Edeling (TB St. Johann Saarbrücken) sowie zweimal SLB-Gold und zehnmal DLV-Silber.
In Zimmers Rechenschaftsbericht kam Positives und Negatives gleichermaßen zur Sprache. Positiv die Spitze mit Saar-Sportlerin Shanta Ghosh, dem Saar-Nachwuchs-Sportler 2001 Lars Albert und anderen, positiv, dass saarländische Athleten bei allen internationalen Großereignissen (WM/EM) in deutschen Teams standen, sogar Finalplätze belegten, negative Merkmale das nicht zufrieden stellende regionale Medienecho, die nur wenigen aktiven Frauen und Probleme mit genügend Schülern und Schülerinnen. "Bezüglich der Nachwuchsarbeit erhoffe ich mir durch unsere neue Halle bald einen Aufwärtstrend".
Kassenlage und Verhältnis zum DLV sind zufriedenstellend. "Was die vor zwei Jahren aufgetretenen Kontoversen angeht, so haben wir mit dem Verband eine Einigung erzielt. ohne dass sich einer verbogen hat", stellte Zimmer zufrieden fest.
"Im Rückblick auf meine beiden ersten Jahre als Funktionär, die ich mit viel Freude betrachte, musste ich aber auch erkennen, dass eine Diskrepanz da ist zwischen Wunsch und Vorhaben einerseits und den Möglichkeiten und der Verwirklichung andererseits".
Die Wahlen brachten dann durchweg einstimmiges Vertrauen in die bisherigen Amtinhaber und -inhaberinnen, lediglich für den nicht mehr zur Verfügung stehenden Sportarzt Dr. Wolfgang Schneider rückte der saarländische Kugelstoß-Rekordler Dr. Frank Krämer, LC Rehlingen, in die Funktionärsriege auf. Krämers Vater Dr. Gerhard Krämer, TV Niederwürzbach, übernahm den Vorsitz des Rechtsausschusses, da der bisherige Amtsinhaber in einem anstehenden Verfahren als Vereinsvorsitzender tangiert ist.
  
Großer Lauf von Michaela Schedler
Rheinzabern (hg). Den abschließenden 20-Kilometer-Lauf bei der Rheinzaberner Winterlaufserie im Straßenlauf dominierte bei den Frauen die 20-jährige Michaela Schedler, LTF Marpingen. Bei starkem Wind und im strömenden Regen kam die deutsche Jugend-Cross-Cupsiegerin auf sehr gute 1:14:32 Stunden. Ihr Klubkamerad Jörg Hooß, 38, belegte unter 700 Teilnehmern in 1:11:42 Stunden den 15. Platz.
  
Zweimal Silber in der Halle
Hanau (hg). Zwei Vizemeisterschaften gab es für die Saarländer bei den 34. deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in der August-Schärttner-Halle von Hanau: Silber über 3000 Meter holte sich Christian Klein vom LC Rehlingen in persönlicher Bestzeit von 8:28,87 Minuten. Klubkamerad Thomas Koch wurde über 1500 Meter Sechster in 3:59,97 Minuten. Über 3x1000 Meter der Männer ging wie 2001 im Freien Platz zwei an das Trio des SV Saar 05 (Altmeyer, Schlecht, Brede) in 7:15,74 Minuten, nur elf Hundertstel hinter Meister Wattenscheid. Pech hatte der Rehlinger Vorjahresdritte im Weitsprung Martin Wendel, dessen ungültige Sprünge den Titel gebracht hätten, der so aber mit 7,03 Meter und Platz sieben vorlieb nehmen mußte.
  
Deutsche Winterwurf-Jugendmeisterschaften
Fünf Teilnehmer - vier Medaillen - drei Titel
Bruchköbel (hg). Optimaler konnte die Ausbeute der saarländischen Leichathletik-Jugend bei den 9. deutschen Winterwurfmeisterschaften kaum sein: Viermal Meister, einmal Vize. Und das bei nur fünf Startern!
Im Rudolf-Harbig-Stadion von Bruchköbel beherrschten die Saarländer den Hammerwurf der B-Jugend souverän. Zunächst gewann die Vorjahresdritte Ramona Jungton vom LC Rehlingen ihren ersten Titel, als sie mit 47,98 Meter begann und sich dann kontinuierlich steigerte bis zum sechsten Versuch, in dem sie mit 54,59 Metern ihren eigenen Landesrekord nur um zwei Zentimeter verfehlte. Ihr nach machte es dann der sehr nervös beginnende Andreas Sahner - Onkel und Trainer Christoph Sahner: "Er steht immer unter hoher Spannung" - mit dem neuen um 3,69 Meter verbesserten saarländischen B-Jugendrekord von 71,94 Metern. Erst aber musste Sahner zittern, denn die beiden ersten Würfe waren ungültig, der erste schreckte gar die Zuschauer auf der Tribüne gewaltig auf, als das Fünf-Kilo-Gerät auf der Laufbahn aufsetzte und in ihre Richtung flog.
Saar-Titel Nummer drei gab’s im Waldstadion von Rodenbach im Speerwurf der A-Jugend. Der Rehlinger Ralf Priester überraschte hier mit Steigerung seiner Bestleistung um über eineinhalb Meter auf 61,05 Meter. Für die vierte Medaille sorgte Titelverteidigerin Stefanie Hessler vom SV Saar 05 als Vizemeisterin im Speerwurf der Jugend A mit 49,83 Metern.
 
Hammerstarke Frauen (+Zahlen)

Ergebnisliste

Altforweiler (hg). Beim 10. Faasend-Werfen der LG Berus gab’s auf dem Sportplatz Häsfeld die besten Leistungen im Hammerwurf: Bei den Frauen durch die Gäste Miria Gavilli aus Konz und Evelyn Günther aus Zweibrücken mit 54,07 und 52,83 Metern. Zu persönlichen Bestweiten kamen Daniel Schmitt, LAC Saarlouis, bei der B-Jugend mit 46,92 Metern, Stefan Mührenberg, TuS Ensdorf, und Stefan Welsch, LAC Saarlouis, mit 48,55 und 47,68 Metern bei den Schülern M 15 und M 14.
  
Sieg für Tamara Schulz
Brücken (hg).Beim Hochwald-Cross des FC Brücken gewann Tamara Schulz vom SV Saar 05 die 6,9-Kilometer-Langtrecke der Frauen. Die 24-Jährige benötigte dabei 28:55 Minuten.
   
Starke Michaela Schedler
Walldorf (hg). Beim 2. Walldorfer Rennbahn-Cross gewann Michaela Schedler von den LTF Marpingen die 5000 Meter der Juniorinnen um den deutschen Cross-Cup 2002 in 20:38,8 Minuten. Die 20-jährige Jugend-Cross-Cupsiegerin des Vorjahres war damit zweitschnellste Frau, zehn Sekunden hinter Katrin Engelen (LG Nordschwarzwald).
  
Titel für Hartmann
Erfurt (hg). Gold und Silber gingen bei den ersten deutschen Hallenmeisterschaften für Leichtathletik-Senioren ins Saarland. Uwe Hartmann vom LC Saucony Saar holte sich über 3000 Meter der M-40-Klasse den Titel in 8:48,32 Minuten. Bei den W 45-Frauen wurde Christel Ney von der LSG Saarlouis Zweite im Weitsprung mit 4,68 Metern.
 
Schäfer in Glanzform (+Zahlen)

komplette Ergebnisliste

Elm (hg). Bei den saarländischen Cross-Meisterschaften im Elmer Gemeindewald überzeugten Athleten vom Jahrgang 1981 mit deutlichen Siegen: Über 4100 Meter bei den Frauen Aybüke Kizilarslan, SV Saar 05, bei den Männern Florian Neuschwander vom LC Rehlingen, dessen Klubkamerad Raphael Schäfer die 10250 Meter der Männer mit mehr als zwei Minuten Vorsprung dominierte. Knapper ging’s zu über 6150 Meter der Frauen, als Tanja Schmidt, LC Saucony Saar, Julia Keck-Brengel, Erbach-St. Ingbert, im Spurt auf der Zielgeraden niederkämpfte.

 

[ Startseite ][ SLB Intern][ Info-Dienst][ Events] [ Kader ][ Links ][ Feedback] [Vereine ]
[ Presse ] [ Ergebnisse